Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

Die an der Stuttgarter Kulturmeile gelegene Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart hat ihren Ursprung in der 1857 gegründeten Stuttgarter Musikschule, die sich ab 1896 "Königliches Konservatorium für Musik" nennen durfte und am 18. Mai 1921 in eine "Württembergische Hochschule für Musik" umgewandelt wurde. Die Verstaatlichung erfolgte im Jahr 1938. Orgelspiel war von Anfang an Teil des Unterrichtsangebots.

Das heutige Studienangebot im Bereich der Kirchenmusik umfasst:

 

  • Kirchenmusik-B (acht Semester Regelstudienzeit)
  • Kirchenmusik-A (vier Semester Regelstudienzeit nach Abschluss Kirchenmusik-B)
  • Doppelstudium Kirchenmusik-B/Schulmusik (zehn Semester Regelstudienzeit) mit Anerkennung der Kirchenmusik als Verbreiterungsfach im Range eines wissenschaftlichen Beifachs.

Das Kirchenmusikstudium kann auch mit dem Musiklehrerstudium (ML) kombiniert werden.

Für den Unterricht und zum Üben stehen im Hochschulgebäude u.a. folgende Orgeln zur Verfügung:

Rieger, Schwarzach IV/81 (Konzertsaal)

Goll, Luzern III/32

Mühleisen, Leonberg III/31

Rohlf, Neubulach III/11

Kern, Hattmatt, Orgel im klassisch französischen Stil III/27

Ahrend, Leer-Loga, Orgel nach A. Schnitger II/15

Ein italienisches Originalinstrument (Venedig um 1800), restauriert von Woehl, Marburg

Ein Orgelpositiv von Hauer, Kleindöttingen

Wegscheider, Dresden II/21

Diese stilistisch vielfältige Ausstattung bedeutet eine Betonung des künstlerischen Orgelspiels und der Orgelimprovisation. Der Chorleitungsunterricht findet mit gut besetzten Übchören und dem Hochschulchor statt und erreicht Praxisbezug durch begleitende Arbeit mit Laienchören. Die Ausbildung in Kinderchorleitung erfolgt in Kooperation mit der Stuttgarter Domsingschule. Für die Orchesterleitung steht das sinfonische Studioorchester zur Verfügung.

Der Studienablauf wird in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung für Katholische Kirchenmusik gestaltet.

Die Hochschule hat eine Abteilung für Jazz und Popularmusik. Die Neue Musik hat an der Hochschule ebenfalls einen bedeutenden Stand; ein modern ausgestattetes Elektronisches Studio steht zur Verfügung. Eine beliebte Mensa im Hause sorgt für das leibliche Wohl. Die Hochschule führt eine Reihe von Veranstaltungen unterschiedlicher Art durch. Die Landeshauptstadt Stuttgart bietet ein großes Kulturangebot mit Oper, Theatern, Konzerten, Museen usw.

Aufnahmeprüfungen finden im Februar zum Sommersemester und im Juni zum Wintersemester statt. Die Anmeldung zur Aufnahmeprüfung erfolgt zum 1. Dezember (Studienbeginn Sommersemester) bzw. 1. Mai (Studienbeginn Wintersemester).

Weitere Informationen beispielsweise über Lehrkräfte und Studieninhalte finden sich auf der Internetseite der Hochschule.

Staatliche Hochschule für Musik und

Darstellende Kunst Stuttgart

Urbanstraße 25

70182 Stuttgart

Tel.: (07 11) 2 12-46 31 (Rektorat) und 2 12-46 50 (Studienbetrieb)

Fax: (07 11) 2 12-46 32

e-Mail: postdontospamme@gowaway.mh-stuttgart.de

www.mh-stuttgart.de